S T E I N P A R K   A S K O S   V O L I M E S   Z A K Y N T H O S  
 
 
 

Der Steinpark ist ein privates Unternehmen, das seit Mai 2000 im Gang ist und für die Besucher offen seit Mai 2002. Es ist eine abgegrenzte Fläche von 500 000 qm., von denen der Besucher die 100 000qm. sehen kann. Das übrige Gebiet steht den Tieren des Parks zum freien Weiden zur Verfügung, zur Produktion von Tierfutter ohne Düngermittel und anderer Chemikalien und zum Anbau verschiedener Obstbäume, um reine Marmeladen, Süssigkeiten u.s.w herzustellen.

In diesem Gebiet hat der Besucher die Möglichkeit, die ganze Pflanzen- und Tierwelt von Zakynthos kennen zu lernen. Ca. 200 000 Pflanzen, Büsche und Bäume, (einige von diesen Baumen bestehen schon seit einigen Jahrhunderten, sowie Olivenbäume, die mehr als 600 Jahre alt sind) so wie sie von der Mutter Natur angebaut wurden, aber auch von vielen Generationen Menschen.

Gleichzeitig werden sie im Park auf viele Tiere treffen, die in ihrer natürlichen Umgebung auf natürliche Weise leben wie wilde Falken, Säugetiere der Insel, verschiedene Vogelarten, Amphibien, Insekten und alle Arten einheimischer Tiere.

Mit der Zeit hat der Park einiges an Erfahrung und Wissen gesammelt, was auch die Anpflanzung von nicht einheimischen Bäumen betrifft, z. B. Apfel- oder Aprikosenbäume, Kiwis und andere mehr, die sich positiv an die Bodenverhältnisse und Wetterbedingungen der Insel angepasst haben.

Auf diese Art beherbergt der Park nun auch Tiere, die wir bis anhin nicht auf der Insel finden konnten, so wie Eichhörnchen, Chinchillas, afrikanische Miniaturschafe, Waschbären aus Südamerika und andere mehr.

Mit grosser Freude und Stolz möchten wir unseren Freunden mitteilen, dass wir es geschafft haben, die vom aussterben bedrohten Platonia Rehe zu beherbergen und zu vermehren. Unter völlig freien Bedingungen, können sie sich nun im ganzen Park frei bewegen.





Im Gebiet des Parks gibt es ungefähr 400 Steinkonstruktionen auf verschiedenen Ebenen für die Bewahrung von Erde. Alte Steingebäude, (Ställe, Keller) Zisternen, (Wasserbehälter) die in die Felsen gebaut wurden vor über 600 Jahren und auch verschiedene Konstruktionen aus Holz und Stein, (wie der Steinweg) die sich ganz in die Umgebung einfügen.

Seit Beginn der Funktion des Parks, hat er es geschafft sich zu einem gut geschützten Biotop zu entwickeln, in dem die ganze freie Tierwelt der Umgebung Schutz gefunden hat. Und zwar aus den folgenden verständlichen Gründen:

Erstens, weil das Gebiet von 500 000 qm. streng umzäunt und kontrolliert ist, so dass er für Jäger unzugänglich ist.

Zweitens hat ganz Südzakynthos, wo sich der Park befindet, Wasserprobleme. Der Park liefert in den heißen Sommermonaten ständig Wasser an wenigstens 100 verschiedenen Punkten, um die Bedurfnisse der Tiere im Park und der Umgebung zu stillen.

Drittens, wenn die Kälte und der Regen es schwierig machen Futter zu finden, können alle freien Vögel leicht Futter finden an allen Punkten, wo wir die Tiere des Parks füttern.

Viertens gibt es im Park keine störenden Faktoren, wie z.B. Tavernen mit Musik, oder was auch immer die Freiheit und Vermehrung der Tiere beeinträchtigen könnte.

Fünftens werden im Park keine chemischen Produkte (Düngermittel) benutzt, um die Futterproduktion zu fördern, sondern nur der eigene Mist der Tiere, die wir beherbergen. So kann man also sagen, dass alles was produziert und konsumiert wird völlig rein ist, so wie es auch in frühen Jahren gemacht wurde.

Ein direktes Ziel des Parks ist die grösstmögliche Verbreitung, um den Pflanzen Entwicklungsmöglichkeiten und den Tieren noch bessere Ueberlebenschancen zu bieten. Und dies auf einer Insel mit starken Umweltunruhen aber auch parallel dazu mit einer starken Bauentwicklung, wegen dem verstärkten Tourismus.

 
   
 
   
     
  | Askos Stone Park © 2005 All Rights Reserved | Created & Hosted by Go Zakynthos |